Alle Antworten über Corona rund um Ihrem Umzug

Alle Antworten rund um Ihrem Umzug während der Corona - Krise

Bedauerlicherweise ist das Coronavirus auch in Deutschland angekommen.
Durch die anhaltende Ausbreitung des Virus ist davon auszugehen, dass uns die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zur Infektionsvorbeugung noch eine Weile begleiten werden.
Es ist uns ein wichtiges Anliegen, unsere Kunden über die aktuelle Situation zu informieren.

Im Fokus unserer Arbeit bei Umzügen während Corona steht dabei der Schutz Aller!

Hier Ihr Umzugsangebot online erhalten!

Corona – Umzug Baden-Württemberg: Darf ich während Corona noch umziehen?

Die dringende Empfehlung während der Corona – Krise lautet: Bleiben Sie Zuhause, wenn Sie können! Social Distancing wird in den vergangenen und kommenden Wochen zunehmend wichtiger und bestimmt unseren Alltag.

Was jedoch tun, wenn der Umzug in diesen Tagen stattfinden muss? Sind Umzüge in der Corona – Krise überhaupt noch erlaubt? Gerade in dieser angespannten Zeit stellen sich viele Singles, Paare, Familien und Senioren die Frage: Wird der geplante Umzug noch möglich sein? Kein Problem! Ein Umzug ist auch während Corona immer noch erlaubt und bundesweit möglich. Hierbei unterstützen wir Sie gerne!

Arbeiten Umzugsunternehmen noch?

Ja, große Umzugsunternehmen wie REMBOLD Umzug & Logistik arbeiten nach wie vor uneingeschränkt und alle Umzüge laufen planmäßig.
“Viele Kunden sind verunsichert, weshalb wir ihnen so viel Transparenz wie möglich bieten möchten.”, so Geschäftsführer Alexander Peters. Stornierungen fallen aktuell nur bei Büroumzügen und Firmenumzügen an. Ihrem Umzug während Corona steht folglich nichts im Weg.

Hier erhalten Sie Ihr Umzugsangebot online

UMZUG TROTZ CORONA ERLAUBT

Aktuell ist die Durchführung von Umzügen durch ein Umzugsunternehmen auch während der Corona – Krise erlaubt. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat mit den Städten und Kommunen entsprechende Regelungen in einer gemeinsamen Corona-Verordnung erlassen. Folglich stellt ein Umzug während Corona kein Problem dar, da durch Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen die Gesundheit aller Beteiligten gesichert werden kann. Eine Sondergenehmigung für einen Umzug während Corona benötigen Sie nach aktuellem Stand nicht.

Welche Auswirkungen hat das Kontaktverbot vom 22.03.2020 auf Umzugsspeditionen?

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist derzeit nur mit Personen aus dem eigenem sowie einem zusätzluchen Haushalt gestattet. Diese Regel hat jedoch keine Auswirkungen auf die Umzugsbranche, da in diesem Fall die Leitlinien der Bewegungsfreiheit und Mobilität greifen. Zusammenkünfte aus geschäftlichen, beruflichen und dienstlichen Gründen bleiben weiterhin erlaubt.

Umzugsunternehmen sind als Teil der Logistik-Branche sogar eine besonders geschützte, kritische Infrastruktur. Auch für Handwerker und deren auszuführende Tätigkeiten gelten Ausnahmen. Unter Einhaltung der Sicherheitsstandards machen wir Ihren Privatumzug und Büroumzug trotz Corona möglich!

Quelle: Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (Stand 10.05.2020)

Wie können Sie sich und unsere Mitarbeiter vor Ansteckung schützen?

- verzichten Sie auf Händeschütteln. Bitte nehmen Sie dies nicht als Unhöflichkeit wahr.

- bitte halten Sie ausreichend Abstand (1-2 Meter) zueinander.

- bitte ermöglichen Sie unseren Mitarbeitern das Händewaschen.

- reinigen Sie die Umzugsgegenstände vor und nach dem Corona – Umzug.

- Unterschreiben Sie grundsätzlich nur mit Ihren eigenen Schreibutensilien

Ab wann wäre ein Umzug nicht mehr möglich?

Derzeit ist der gewerbliche Gütertransport innerhalb von Deutschland noch möglich. Sollte die Regierung jedoch ein Bewegungsverbot erlassen, so wären nur noch Transporte möglich, die den Grundbedarf decken.

Wir machen Ihr Büro Corona-sicher / social distancing im Büro

Unser Beitrag für eine baldige und sichere Rückkehr ins Büro. Mit unseren umgangreichen ausgearbeiteten Konzepten machen wir Ihr Büro Corona – sicher und sorgen für eine neue Normalität am Arbeitsplatz.

Umzug ins Ausland trotz Corona?

Schon zu normalen Zeiten bedarf ein Umzug ins Ausland besonderer Vorbereitungen und Planung. Doch gerade während der Coronakrise, möchten wir Sie nicht alleine lassen und Ihnen alle nötigen Informationen zu Ihrem Umzug ins Ausland während Corona geben.

Umzug in die Schweiz während der Corona-Krise

Auf erneute Rückfrage hat das schweizerische Staatssekretariat für Migration SEM bezüglich der Zulässigkeit von Umzügen in die Schweiz folgendes schriftlich bestätigt:

«Grenzüberschreitende Umzüge (sind) grundsätzlich zulässig …, sofern sie von einem gewerblichen Umzugsunternehmen durchgeführt werden. Dies betrifft sowohl den/die Fahrzeugfahrer/in als auch die weiteren Angestellten, die für den Umzug mitreisen. Beim Grenzübertritt muss allerdings ein gültiger Warenlieferschein, resp. Speditionsauftrag vorgelegt werden. Eine von den kantonalen Behörden ausgestellte Meldebestätigung ist daher nicht erforderlich.«
Folglich benötigen Sie für einen Umzug in die Schweiz trotz Corona derzeit keine Sondergenehmigung.

Im Zuge der Grenzschließung wurde von der Schweiz ebenfalls die Karenzzeit für die Meldepflicht des entsendenden Personals von 8 Tagen aufgehoben. Einreisendes Personal ist ab dem ersten Tag der Tätigkeit in der Schweiz zu melden. Auch diese Regelung sollte wieder aufgehoben werden, sobald die Grenzschließung von Seiten der Schweiz aufgehoben wird.

Quelle: Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (Stand 17.04.2020)

Umzug in Frankreich während der Corona-Krise

Das französische Innenministerium hat am 14. Mai 2020 Genehmigungsformulare veröffentlicht, mit denen Personen und Fahrer im Personen- und Straßengüterverkehr bescheinigen, dass Reisen bzw. Transportvorgänge mit einer Entfernung von mehr als 100 km vom Niederlassungsort bzw. außerhalb des Departements erforderlich sind.

Es ist derzeit nicht geklärt, ob das neue Reisezertifikat von der Verpflichtung entbindet, das Formular “ ATTESTATION DE DÉPLACEMENT INTERNATIONAL DÉROGATOIRE VERS LA FRANCE MÉTROPOLITAINE“ für internationale Transporte in Frankreich, welches vom Fahrer auszufüllen ist, mitzuführen. Es ist ebenfalls nicht geklärt, ob das neue Formular die Verpflichtung des Arbeitgebers zur Vervollständigung des „Reisedokuments“ aufhebt.

Quelle: Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (Stand 15.05.2020)

Umzug in die Türkei während der Corona-Krise

Auch ein Umzug in die Türkei ist während der Corona-Pandemie noch möglich, obgleich die durchführenden Personen an einige Auflagen gebunden sind.
Für die Fahrer, die in die Türkei ein- und ausreisen wollen, wurden folgende neue Regelungen getroffen:

o Die Fahrer werden an der Grenze bei Einreise einer Gesundheitskontrolle unterzogen. Ausländische Fahrer, die Symptome im Zusammenhang mit COVID-19 aufweisen, dürfen nicht in die Türkei einreisen. Türkische Fahrer, die Symptome im Zusammenhang mit COVID-19 aufweisen, werden unter Quarantäne gestellt.
o Die frühere Verpflichtung für eingereiste ausländische Fahrer, die Türkei innerhalb von 72 Stunden wieder zu verlassen, wurde aufgehoben. Ausländische Fahrer müssen jedoch eine Verpflichtungserklärung unterzeichnen, dass sie die Türkei so bald wie möglich verlassen werden. Die Fahrer unterliegen unter diesen Bedingungen nicht einer 14-tägigen Quarantänezeit.
o Türkische Fahrer, die keine Symptome von COVID-19 zeigen, dürfen die Türkei wieder ohne Quarantänemaßnahmen verlassen.

Alle genannten Maßnahmen gelten nicht für die Ein- und Ausreise nach und aus dem Iran und Irak

Quelle: Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (Stand 15.05.2020)

Umzug nach Luxembourg während der Corona-Krise

Von einer luxemburgischen Umzugsspedition hat die AMÖ die Information erhalten, dass Umzugsspeditionen seit dem 20. April 2020 wieder Umzüge (Privatumzug und Büroumzug) in Luxemburg durchführen dürfen.

Die Mitarbeiter müssen mit Mund-Nasen-Schutz arbeiten. Die Mitarbeiter sollen auf einen Sicherheitsabstand von zwei Metern achten. In der Fahrerkabine dürfen sich höchstens 2 Personen aufhalten. Die Mitarbeiter sind mit Seife, Papierhandtüchern und Desinfektionsmittel auszustatten.
Zum Kunden ist ein Sicherheitsabstand von zwei Metern einzuhalten. Die Kunden müssen ebenfalls Mund-Nasen-Schutz tragen und Kinder dürfen sich während des Umzugs nicht in der Wohnung aufhalten.

Die Polizei kontrolliert die Einhaltung der entsprechenden Vorschriften.
An den wenigen Grenzen zu Deutschland, die derzeit für den Warenverkehr und Grenzgänger offen sind, kommt es besonders morgens und abends zu Wartezeiten von bis zu 2 Stunden. Im Gegensatz hierzu sei der Warenverkehr an den Grenzen nach Belgien und Frankreich fließend.

Quelle: Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (Stand 14.05.2020)

Umzug nach Großbritanien während der Corona-Krise

Seit dem 08. Juni 2020 gelten in Großbritannien neue Einreisebestimmungen aufgrund von Covid-19. Die neuen Regelungen sollen das Land vor einer zweiten Welle des Coronavirus schützen und beinhalten somit eine 14-tägige Quarantäne für jeden, der in das Königreich einreist. 48 Stunden vor Ihrer Einreise nach Großbritannien müssen Sie online eine Anmeldung ausfüllen, diese ist bei der Einreise selbst in ausgedruckter Form vorzuzeigen. Das benötigte Formular zur Anmeldung finden Sie hier.

Fahrer von Lastkraftwagen

Von dieser zweiwöchigen Quarantäne befreit werden die Fahrer von Lastkraftwagen und andere Personen, die am Transport von Gütern beteiligt sind. Hierfür ist es wichtig, dass sie Inhaber einer EU-Transportlizenz sind. Bei der Einreise müssen Sie nachweisen, dass sie aus beruflichen Gründen einreisen. Hierfür gibt es Vorlagen, die dies durch ein Schreiben des Arbeitgebers belegen.

Reisen mehr als eine Person im selben Fahrzeug ein, ist der nötige Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten. Sollte dies im Fahrzeug nicht möglich sein, so müssen andere Sicherheitsvorkehrungen wie beispielsweise eine ausreichende Belüftung gewährleistet sein.

Stand 15.05.2020

Nach Ablauf von sieben Wochen hat der britische Verband BAR gegenüber seinen Mitgliedern nunmehr seine Empfehlung aufgehoben, aufgrund der Corona-Pandemie das Umzugsgewerbe ruhen zu lassen. Die Unternehmen wurden ausdrücklich darauf hingewiesen, die Hygiene-Regeln und den Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten.

Quelle: Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. (Stand 15.05.2020)

Internationale Umzüge zwischen weiteren EU-Staaten:

Hier finden Sie einen aktuellen Überblick zur Einreise in weitere EU-Staaten und die gültigen Bedingungen

Kaum bis keine Restriktionen

• Belgien: Keine Einreisebestätigung. Hilfe von Familienangehörigen & Umzugsspeditionen (bis zu 10 Personen) ist gestattet.

• Estland: Eine Quarantäne nach Einreise ist nur nötig, wenn Sie aus einem Hochrisikogebiet einreisen. Hierzu zählt auch Schweden.

• Frankreich: Ab dem 25. Juni sind die Restriktionen aufgehoben und Sie benötigen keine gesonderten Dokumente.

• Irland: Keine Beschränkungen

• Litauen: Grenzkontrollen sind verlängert bis zum 16. Juli 2020. Das Einreiseverbot gilt jedoch nicht für Mitarbeiter des internationalen gewerblichen Transports.

• Luxemburg: Keine Beschränkungen

• Niederlande: Keine Beschränkungen

• Norwegen: Der Straßengüterverkehr ist von den Quarantänebestimmungen ausgenommen

• Österreich: Grenzkontrollen an den Grenzen zu Ungarn & Slowenien

• Polen: Seit dem 13. Juni 2020 ist die Einreise aus Deutschland wieder ungehindert möglich.

• Schweden: Keine Beschränkungen, Überprüfen Sie jedoch im Voraus, ob Sie und die Mitarbeiter bei einer Rückkehr der Quarantänepflicht unterliegen.

• Schweiz: Die Personenfreizügigkeit ist seit dem 15. Juni wiederhergestellt.

• Serbien: Keine Beschränkungen

• Slowakische Republik: Der Straßengüterverkehr ist von den Quarantänebestimmungen ausgenommen

• Slowenien: Personen, die Warentransporte durchführen unterliegen nicht der 14-tägigen
Quarantänepflicht

• Italien: Die Einreiserestriktionen sind aufgehoben und Einreisende müssen keine gesonderten Dokumente mehr bei sich führen.

EU-Staaten mit geltenden Restriktionen

• Bulgarien: Bis zum 30. Juni 2020 gilt der Ausnahmezustand. Das Transportpersonal ist von dem Einreiseverbot ausgenommen, jedoch darf es sich maximal 24 Stunden im Land aufhalten. Für das Personal ist eine Erklärung erforderlich.

• Dänemark: Die Beschränkungen an der Grenze wurden verlängert. Personen mit einem „würdigen Zweck“ (wie Fahrer) dürfen einreisen und der Transport von Gütern ist erlaubt. Lastkraftwagen wird empfohlen den Grenzübergang Frøslev (E45) zu nutzen.

• Griechenland: Fahrer müssen bei der Einreise an der Grenze ein Formular vorweisen.

• Kroatien: Ein Aufenthalt von weniger als 24 Stunden hat keine Folgen. Sollten sich Fahrer länger im Land aufhalten, sollten sie sich bei den Behörden melden und in den verfügbaren Räumlichkeiten selbst isolieren.

• Lettland: Alle Frachtführer müssen ein Dokument vorweisen, welches sie verpflichtet, keine öffentlichen Plätze zu besuchen. Ausgenommen sind Parkplätze und Tankstellen. Die Ausrüstung zum Selbstschutz (Masken und Handschuhe) sind Pflicht.

• Malta: Es dürfen sich maximal zwei Fahrer im Fahrzeug aufhalten. Es kann eine Quarantäne ausgesprochen werden.

• Portugal: Die Einreisebeschränkungen gelten bis zum 30. Juni 2020. Für den internationalen Güterverkehr ist eine Überquerung der Grenze möglich, jedoch nur an folgenden Übergangsstellen: Quintanilha, Tui, Vilar Formoso, Elvas, Castro Marim, Vila Verde de Raia (Chaves), Monfortinho (Castelo Branco), Marvão (Portalegre) und Vila Verde de Ficalho (Beja). Werktags von sieben bis 19 Uhr sind weitere Grenzübergänge geöffnet.

• Rumänien: Das Einreiseverbot gilt nicht mehr für symptomfreie EU-Bürger. Eine Liste der geschlossenen Grenzen finden Sie auf politiadefrontiera.ro.

• Tschechien: Seit dem 11. Mai ist allen Ausländern die Einreise verboten. Dies gilt jedoch nicht für Fahrer des Transportgewerbes. Jedoch gilt eine weitere Person im Fahrzeug nicht als Fahrer.

• Ungarn: Der Güterverkehr ist von den Einreisebestimmungen ausgenommen. Jedoch darf sich nur ein Fahrer im Fahrzeug befinden.

Holen Sie sich jetzt Ihr Umzugsangebot online ein!

Was kann ich tun, wenn mein Umzug wegen Corona nicht möglich ist?
Was kann ich tun, wenn mein Umzug ins Ausland oder Übersee nicht möglich ist?

Sollten sich Ihr Privatumzug oder Büroumzug verschieben und Sie müssen die alten Räumlichkeiten verlassen, steht Ihnen unser Möbellager zur Einlagerung Ihrer Möbel an folgenden Standorten zur Verfügung:

+ Großraum Stuttgart: Standorte Korntal-Münchingen und Stuttgart-Weilimdorf
+ Großraum Leonberg / Böblingen / Sindelfingen / Heimsheim / Weissach / Pforzheim: Standort Leonberg
+ Großraum Ludwigsburg / Bietigheim-Bissingen / Vaihingen/Enz: Standort Sachsenheim.
+ Großraum Karlsruhe / Bruchsal / Germersheim / Mannheim / Heidelberg: Standort Philippsburg

Außerhalb von Süddeutschland arbeiten wir eng mit unseren EUROMOVERS-Partnern zusammen.

Ich muss zuhause im Homeoffice arbeiten, habe jedoch keine Büromöbel

Mehr als 50% aller Büromitarbeiter von Unternehmen arbeiten derzeit vom Homeoffice aus.
Wir bieten Unternehmen binnen 24h die Möglichkeit alle Möbel rund um das Homeoffice zu den Mitarbeitern nach Hause zu liefern.
Selbstverständlich übernehmen wir auch die Verkabelung der EDV.

Rufen Sie uns an (0711/838900-0) oder schicken Sie uns eine Nachricht (service@rembold-umzuege.de)

Welche präventive Maßnahmen hat REMBOLD als Umzugsunternehmen zum Schutz der Mitarbeiter und Kunden eingeleitet?

Als Präventivmaßnahme haben wir

- eine TaskForce „Corona“ mit kontinuierlicher Abstimmung eingerichtet

- alle Mitarbeiter aus dem Hause REMBOLD aufgefordert, auf Symptome wie Fieber, Husten und Atemnot zu achten und sich bei Auffälligkeiten sofort zu melden.

- technische Geräte (Handys, Tatstaturen, mobile EDV etc.) werden regelmäßig und gründlich desinfiziert.

- feste Umzugskolonnen gebildet, um möglichst wenig Personal- und Fahrzeugwechsel und somit Verbreitungsrisiko zu schaffen.

Welche präventive Maßnahmen hat REMBOLD als Umzugsunternehmen zum Schutz speziell in der Verwaltung eingeleitet?

Als weitere Präventivmaßnahme haben wir unsere Verwaltung redundant auf unsere Außenstellen bzw. Homeoffice verteilt. Dies betrifft die Bereiche

- Geschäftsleitung
- Disposition Umzug
- Disposition Neumöbel
- Vertriebsaußendienst
- Back-Office
- Lohn- und Finanzbuchhaltung

+49 7118 389000
Stuttgart

+49 7152 28009
Leonberg

+49 7147 900845
Sachsenheim

+49 7256 937960
Philippsburg

European Mover Partnership

Digitaler Umzugshelfer Fragen beantworten, Räume fotografieren: Angebot erhalten.

Digitaler Umzugshelfer Digitaler Umzugshelfer